Neubau Altersgerechtes Wohnen in Oppligen

Projektwettbewerb auf Einladung für einen Neubau mit altersgerechten Wohnungen. Das Projekt beinhaltet in einem kompakten Volumen fünf 2 1/2 Zimmer-Wohnungen und eine 3 1/2 Zimmer-Wohnung. Die mehrschichtige Fassade bietet geschützte Aussenräume und vermittelt zum nebenstehendem Bauernhaus. Die Fassadenverkleidung ist mit zwei unterschiedlichen Holzschindeln vorgesehen.

Wettbewerb 2016, 1. Rang mit Antrag zur weiteren Bearbeitung

Schulhaus Pestalozzi in Bern

Wettbewerbsbeitrag für den Neubau Schulhaus Pestalozzi in Bern.

Das Schulgebäude in Minergie Eco-Standard ist in Holzbauweise vorgesehen.  Jedes Schulzimmer verfügt mittels einer Treppe über einen direktem Zugang zu einem Aussenraum, entweder ebenerdig oder auf dem Dachgarten.

Steiner & Partner Landschaftsarchitektur Uetendorf

Bührer und Dällenbach Ingenieure Steffisburg

Energieatelier Thun

Zeugin Bauberatungen Münsingen

Wettbewerb: 2015

Kirche Grosshöchstetten

Wettbewerb auf Einladung zur Sanierung der Kirche Grosshöchstetten mit Neubau für ergänzende Räume.
Die Kirche bildet einen markanten Baukörper in stark durchgrünter Umgebung. Die verunklärte Situation der westlichen Anbaukörper wird durch den Teilrückbau bereinigt. Der östliche Erweiterungsbau schiebt sich unter das Terrain und bildet einen Hof vor dem Haupteingang der Kirche.

Zürich Europahalle – Baufeld B

Wettbewerbsbeitrag: Gebäude für Dienstleistungen und öffentliche Nutzung auf dem Baufeld B.

Das Gebäude schiebt sich als raumbildendes Element zwischen Bahn und Europaallee. Mit modernen Fassadenelementen ausgestattet, nimmt es Bezug auf die Technik der Bahn und bietet einen Beitrag zur umweltfreundlichen Stromproduktion. Die Massstäblichkeit der Fassade verbindet zu den umliegenden Bauten.

Gegen den Le Corbusier-Platz weicht das Sockelgeschoss zurück, bildet einen geschützten Aussenraum für einen Gastrobetrieb und definiert den Platz.

Wettbewerb: 2011

Gymnasium in Biel

Wettbewerbsbeitrag für den Neubau Naturwissenschaften Gymnasium Biel mit Neugestaltung Umgebung.


Neubau Schulgebäude Minergie Eco-Standard in Holzbauweise.

In Zusammenarbeit mit HRB Ingenieurbüro für Holzbau GmbH Thun und Steiner & Partner Landschaftsarchitektur GmbH Uetendorf.
Wettbewerb: 2011

 

Bauernhaus in Boltigen

Die Stiftung Ferien im Baudenkmal veranstaltete 2010 einen Studienauftrag für die Sanierung eines Kleinbauernhauses und Umnutzung zu einem Ferienhaus.

Das Bauernhaus ist ein regionaltypisch konstruierter Bau aus dem Jahre 1556. Das Gebäude wurde mehrmals umgebaut und erweitert.

Das Projekt befreit das Gebäude von nachträglichen Zutaten und macht den ursrpünglichen Bau erlebbar. Die Küche wird wieder bis unter das Dach geöffnet. Die Erschliessung des Obergeschosser erfolgt über eine filigrane Metallkonstruktion. Die Gebäudehülle wird wärmetechnisch saniert, die Küche erneuert und im rückwärtigen Ökonomieteil ein Bad eingebaut.

 1. Rang mit Antrag zur weiteren Bearbeitung

Bibliothek und Verwaltung in Spiez

Wettbewerbsbeitrag nach Präqualifikationsverfahren mit Joliat Suter Architekten BSA.

Das erhaltenswerten Fausterhaus wird saniert und bietet Platz für die Bibliothek. Ein zweigeschossiger Neubau beinhaltet die Büros der Sozialdienste.

Wettbewerb: 2010

Wettbewerb Stiftung Uetendorfberg

Beitrag zum Projektwettbewerb der Stiftung Uetendorfberg.
Schaffung eines neuen Cafés, Erweiterung des Speisesaals und Optimierung der Küche.
Wettbewerb: 2010

Wettbewerb Dorfzentrum Innertkirchen

Beitrag zum Projektwettbewerb Neugestaltung Dorfzentrum Innertkirchen.
Die beiden Nutzungen für das Verkaufsgeschäft Volg und das Infozentrum sind in zwei getrennten Volumen untergebracht. Die Parkierung ist unter den Gebäuden angeordnet und hebt die Nutzflächen über das hochwassergefährdete Niveau.
Den Gebäuden vorgelagert ist der Dorfplatz für vielfältige Nutzungen.

Pavillon Weltausstellung 2010

Beitrag für den Schweizer Pavillon an der Weltausstellung in Shanghai als Reaktion auf das steigende Mobilitätsbedürfnis und die anhaltende Globalisierung.
Wohncontainer auf dem Mass üblicher Schiffscontainer dienen als Grundelemente für individuelle Wohneinheiten. Singles, Paare und Familien besitzen eigene Container und platzieren diese am Wohnort in bereitstehende Grundgerüste. Die Grundgerüste werden ortsspezifisch mit Erschliessung, Sonnenschutz, Zusatzdämmung, etc. ausgestattet.
Der Besucher durchschreitet einen vorgegeben Weg durch die Container, welche verschiedenste Inhalte präsentieren. Ein Kino mit Sitzen auf einer Drehscheibe erlaubt raschen Besucherwechsel. Ein fliegendes Dach schützt die Besucher und bietet Hintergrund für attraktive Beleuchtungseffekte