Sanierung Schulhaus Eichbühl in Hünibach

Die Liegenschaft Eichbühl wurde in den siebziger Jahren des letzen Jahrunderts durch G.K.F. von Bonstetten erbaut und wird heute als Schulhaus genutzt. Die Gebäudehülle zeigte dringenden Unterhaltsbedarf. Die umfassende Sanierung erfolgte innerhalb zweier Jahren im laufenden Schulbetrieb. Die Arbeiten konnten unterhalb der veranschlagten Kosten abgeschlossen werden.

Sanierung Klosterruine Rüeggisberg

Die Klosterruine Rüeggisberg wurde umfassend saniert. 50 Jahre nach der letzten Sanierung sind Massnahmen zum Erhalt der historischen und wertvollen Bausubstanz notwendig. Nebst der Substanzbewahrung der historischen Mauern wurden die Ergänzungen der 40er und 70er Jahre saniert und ablesbar dargestellt.

Sanierung Alpenrösli Allmendstrasse in Thun

Das schützenswerte Objekt nahe der Innenstadt von Thun wurde 1880 erbaut und 2018 saniert. Die Liegenschaft zeigte Unterhaltsbedarf auf. Die Fassade wurde entsprechend dem historischen Befund neu gestrichen. Der alte Sockelverputz wurde komplett entfernt und neu atmungsaktiv aufbereitet. Defekte Holzbauteile und Fenster wurden ausgetauscht. Gartenseitig wurde eine Eingangsüberdachung montiert. 

Die Bearbeitung erfolgte in Zusammenarbeit mit der kantonalen Denkmalpflege.

Baubeginn Juni 2018
Fertigstellung November 2018

Kirche Lauterbrunnen

Die Holzschindeln des Turmdaches sind stark verwittert und mussten ersetzt werden. Die Bedachung wurde komplett erneuert und die Zifferblätter saniert. Gleichzeitig wurde die Uhr und das Läutwerk revidiert.

Baubeginn Juli 2019
Fertigstellung September 2019

Sanierung Geschäfthaus Allmendstrasse in Thun

Die Liegenschaft zeigte starken Unterhaltsbedarf an der Gebäudehülle. Das Dach wurde gedämmt und neu eingedeckt. Die Fenster wurden ersetzt. Die Holzbauteile wurden wo möglich saniert und andernfalls ersetzt. Die Malerarbeiten sind historisch korrekt auf dem Verputz mineralisch und auf den Holzbauteilen mit Oelfarbe ausgeführt. Die Farbgebung übernimmt im wesentlichen den historischen Befund und zeigt das ursprüngliche Erscheinungsbild.

Die Bearbeitung erfolgte in Zusammenarbeit mit der kantonalen Denkmalpflege.

Baubeginn Mai 2017
Fertigstellung Oktober 2017