Zürich Europaalle - Baufeld B

Wettbewerbsbeitrag: Gebäude für Dienstleistungen und öffentliche Nutzung auf dem Baufeld B.

Das Gebäude schiebt sich als raumbildendes Element zwischen Bahn und Europaallee. Mit modernen Fassadenelementen ausgestattet, nimmt es Bezug auf die Technik der Bahn und bietet einen Beitrag zur umweltfreundlichen Stromproduktion. Die Massstäblichkeit der Fassade verbindet zu den umliegenden Bauten.

Gegen den Le Corbusier-Platz weicht das Sockelgeschoss zurück, bildet einen geschützten Aussenraum für einen Gastrobetrieb und definiert den Platz.

Wettbewerb: 2011