Umnutzung Werkstattgebäude

Das ehemalige Werkstattgebäude wurde sanft saniert und für Büronutzung umgebaut.  

Durch die Verwendung transparenter Abtrennungen für die Einzelbüros bleiben die ursprünglichen Raumstrukturen sicht- und spürbar.

Ein möbelartiger Einbau in freier Form zoniert den Eingangsbereich und beinhaltet Teeküche und Toiletten. Die Oberflächen in bakalisierter (phenolharzverleimter) Sperrholzplatte im rubinrotem bis braunem Farbton ergeben eine erdige, wärmende Erscheinung mit roten und spiegelnden Reflexen. Im Innern bilden die Garnituren in Chromstahl und Apparate in Keramik weiss, unterstützt durch die punktgenaue Beleuchtung, markante Kontraste.

 

Bericht im Format pdf Bericht Architekt.pdf.  

 

Bauzeit: 2004-2005