Erweiterung römisch katholische Kirche Gstaad

Die katholische Kirche Gstaad wurde 1928 bis 30 durch den bekannten Berner Architekten Karl Indermühle geplant und 1931 eingeweiht.

Die Kirche wird saniert und mit einem Anbau erweitert. Der Erweiterungsbau umfasst ein Foyer im Ergeschoss und Nebenräume im Untergeschoss

Der Anbau ist als unabhängiger, transparenter und einladender Baukörper konzipiert. Die äussere Hülle in Beton stellt die Verwandtschaft zur steinernen Kirche her, ermöglicht eine einheitliche Gestaltung des ganzen Gebäudes und bildet einen schützenden Umgang für Besucher. Das Foyer ist zurückgesetzt und durch eine Wandkonstruktion in Holz mit Füllungen aus Glas und gestrichenen Holzwerkstoffplatten umschlossen.

Der flache Baukörper lässt weiterhin die Kirche als Hauptgebäude zur Geltung kommen.

Der Baubeginn erfolgte im Frühling 2009. Die Erweiterung wurde anlässlich der Kirchenweihe vom 04. Juli 2010 eröffnet.

Hier gelangen Sie zur Sanierung römisch katholische Kirche in Gstaad.